Marconi-Tag 2021

 

Dieses Jahr wird am Wochenende um den 24.4.2021 der jährliche Event "Marconi-Tag" stattfinden. Gemeinsam mit Dokufunk veranstalten wir diesen Event. Für uns bedeutet dies Rund-um-die-Uhr-Aktivität von 23.4.-25.4.2021. Das Wochenende wird genutzt, um möglichst viele QSOs zu fahren und Bestätigungen aus der ganzen Welt zu erhalten.

Die QSOs am Samstag zählen zusätzlich zum Marconi-Diplom. Die Bestätigung einer Funkverbindung mit uns gibt einer YL oder einem OM die Möglichkeit, einen weiteren Punkt für das internationale Marconi-Diplom zu erhalten. Eine Teilnehmerliste wird von Christian OE3ILC zusammen gestellt. Wir können nie genug Interessenten haben, daher:

 Meldet euch per E-Mail, falls ihr Interesse an einer Teilnahme habt.

 

Wir sind offiziell eingetragen und man findet unseren Eintrag kurz vor dem Vatikan. Auch die anderen genannten Adressen sind weitgehend wohlbekannt:

 

 

Weitere Informationen über den Internationalen Marconi Tag findet ihr hier.

Ein historisches Muster des Diploms:

 



"Dreamers Band" im VLF-Bereich

In Wikipedia findet man folgenden Eintrag:

> Das 2,2-Kilometer-Band ist das einzige Langwellenband im Amateurfunk und damit das niedrigste dem Amateurfunk zugewiesene Band. Zwar werden von Funkamateuren auch auf niedrigeren Frequenzen Aussendungen getätigt (v.A. VLF auf 8270 Hz, "Dreamers Band"), dies allerdings ohne offizielle Frequenzzuweisung.

Wir fragen uns, was es damit auf sich hat. Gibt es im VLF-Band Erfahrungen, von denen ihr uns berichten könnt? Wir werden weiterlesen...


APRS und CARO COM

Aktuelles über unsere Experimente findet ihr hier


FSQ  = FS(P+1) Neue Kommunikationsplattform


AOEE und Hot Austria 1.5.2021

Notfunkübung "Hot Austria" und "All Austria Emergency Exercise" AOEE werden wieder am 1.5.2021 stattfinden. Herbert OE3KJN bittet um ernsthafte Vorbereitung. Wir werden voraussichtlich an beiden Notfunk-Events teilnehmen. Bitte euch um Info per E-Mail, falls ihr Interesse an einer Teilnahme habt.


Die Contest-Uhr wurde an den CARO-Kalender angepasst und zeigt nun alle unsere Events!   DANKE Wolfgang!

   Von Wolfgang OE3OBB: Die Contest-Uhr - sie ist mit dem CARO-Kalender synchronisiert.


"Bastlerhit!"

Unser auch bastlerisch sehr aktives Mitglied Peter OE1OPW hat das im Foto abgebildete Gerät, einen 40m Transceiver, zusammengebaut und damit die Lockdown-Phase optimal genutzt. Die Vorversion, die auch von OE1RMS erfolgreich in Betrieb genommen wurde, war mechanisch mangels Bauweise und nicht verfügbarem Gehäuse noch etwas problematisch, der Nachfolger ist aber äußerst hübsch anzusehen! Dieser Transceiver kann nicht nur CW, sondern auch weitere digitale Betriebsarten, z.B. WSPR. Vielleicht findet der Eine oder Andere auch Lust am Basteln?

QCX-mini 5W CW transceiver (qrp-labs.com)


Neue Bänder!  60m und 630m Band frei!

 

Ein Weihnachtsgeschenk unseres Landwirtschaftsministeriums! Hier liest man:

 

"Bei den Weltfunkkonferenzen WRC-12 und WRC-15 wurden dem Amateurfunkdienst die Frequenzbereiche 472,0 – 479,0 kHz und 5351,3 – 5366,5 kHz zugewiesen und in Artikel 5 der Vollzugsordnung für den Funkdienst (VO Funk) aufgenommen.

Die national relevanten Bestimmungen der VO Funk wurden in der Frequenznutzungsverordnung (FNV) 2016 bereits umgesetzt."

 Ich hoffe, die neuen Frequenzen und ihre besonderen Ausbreitungsbedingungen können bald auch von CARO-Mitgliedern genutzt werden. OE1RMS war bereits sehr erfolgreich auf dem 60m Band.


Notstromtest

Martin OE1MCA berichtet vom erfolgreichen Notstromtest im 7. Stock am  17.10.2020 00:30

Geräte waren USV-versorgt

Notausgangslicht während USV-Betrieb an, Deckenlicht aus

Türöffner auch im USV-Betrieb in Funktion (nur auf grüne LED getestet, Tür war dabei sicherheitshalber offen)

Türöffner im Netzersatz einwandfrei in Funktion – sowohl im 6. OG, als auch 7. OG CARO Raum getestet

Aufzug hat Bündigkeit verloren und trotz augenscheinlich anwesender Kabine ging die Tür nicht auf, nach dem Drücken auf Rufknopf erfolgte Neupositionierung und Türe konnte geöffnet werden.


Ein kleiner Fund für Interessenten betreffend Knallfunken-Sencer:  Deutschlandfunk Knallfunken


Experimentieren mit qrp-lab.com Bausätzen. Einer davon ist auf WSPR und 100mW auf 40m eingestellt. Europaverkehr klappt vorzüglich. Eine Dipol-Antenne in 6m Höhe wurde verwendet.

Nach ein paar Stunden Laufzeit war dann auch eine transatlantische Verbindung dabei.

 


Apropos viel zu tun: Für Segler und Wetterfanatiker - kennt ihr schon die Applikation Zorns Lemma? Unter http://www.wettermonitor.de/

 findet ihr ein Windows-Programm, das den Empfang von Wetterinformationen grafischer oder textbasierter Nachrichten in Zusammenhang mit einem Internet-Anschluss oder einem KW-Receiver und /oder Sat-Empfänger für NOAA-Bilder ermöglicht. Ich habe einige Wetterfax-Bilder auf 80m empfangen - störungsfrei und scharf. Diese Applikation führt den Benutzer auch in die Meteorologie ein und ist relativ günstig. Ich habe die vorletzte Version auf CD. Sehr empfehlenswert!


Laufende Projekte


Ausbau HAM-NET

Unter der Leitung von Gottfried Motowidlo OE3GMW und mit Unterstützung von Daniel OE3MZD wird unser Beitrag zum Ausbau des HAMNet geleistet.

In der HAMNetDB findet ihr die ganze Dokumentation für Europa.

Unsere Einträge findet ihr hier:

OE1XOR (HAMNet, ORF-Zentrum)

OE1XUU (Kahlenberg)

Wir sind aus dem Shack mit HAMNet verbunden.

 



Funkstation Betrieb und Erweiterung

Stationsverantwortlicher und Projektleiter für den Betrieb und die Weiterentwicklung ist Christian OE3ILC.

Man hat an der Clubstation OE1XRW  die Möglichkeit, neben Kurzwelle ab 160m bis 6m, auf dem 2m, 70cm und 23cm Band mit den üblichen analogen Betriebsarten incl. dem digitalen D-STAR teilzunehmen. Wir haben vor, in absehbarer Zeit drehbare Richtantennen für diese Geräte zu beschaffen. Wie immer freuen wir uns über kleinere, aber auch größere Spenden !



Projekt Ostempfang

 

Martin OE1MCA ist Projektleiter und beschäftigt sich mit dem Empfang von terrestrischen TV-Signalen aus dem Ausland sowie Satellitenempfang. Es gibt bisher eine Unzahl an TV-Sendern, die empfangen und dargestellt werden können.

Momentanes Highlight: Versuch, das kroatische TV terrestrisch empfangen zu können.

 


Projekt FUNKFEUER (0xFF)

 

Martin OE1MCA ist Projektleiter für den Bereich Funkfeuer. 

 

FunkFeuer ist ein freies, experimentelles Gemeinschaftsnetz.

 

Weitere Infos hier.


Notfunk

Im Katastrophenfall ist Amateurfunk zumeist die erste und häufig auch für einige Zeit die einzige sicher funktionierende Möglichkeit der Kommunikation. Daher steht die Amateurfunksektion bei Bedarf den Redaktionen des ORF zur Verfügung, um Verbindungen in von den herkömmlichen Kommunikationswegen abgeschnittene Gebiete aufzubauen. Wir nehmen an verschiedenen Notfunk-Events teil. Wir sind mittlerweile auch in digitalen Betriebsarten wie PACTOR QRV. Bei Interesse bitte OM Roman OE1RMS kontaktieren (oe1rms@oevsv.at).